Eltern-ABC

Anfang: Die erste Stunde beginnt um 8.10 Uhr. Ihr Kind sollte zwischen 7.55 Uhr und 8.05 Uhr auf dem Schulhof sein.

Beurlaubung: Ihr Kind kann nur aus wichtigen Gründen vom Schulbesuch beurlaubt werden. Die Beurlaubung soll ein bis zwei Wochen vorher schriftlich beantragt werden. Unmittelbar vor oder im Anschluss an die Ferien darf ein Schüler nur in dringenden Ausnahmefällenbeurlaubt werden. 

Sollte Ihr Kind am letzten Schultag vor den Ferien oder am ersten Tag nach den Ferien fehlen, muss ein ärztliches Attest vorgelegt werden! 

Computer: Die Schule verfügt über einen Computerraum, in dem die Kinder im Internet recherchieren, eigene Texte schreiben und ausdrucken können und den Umgang mit dem Computer erlernen. Jedes Kind verfügt über einen eigenen Zugang zum Antolin-Portal (westermann Gruppe) und für die Lernwerkstatt (Medienwerkstatt Mühlacker Verlag).

Durst: In der Klasse hat Ihr Kind einen eigenen Becher. So kann es immer etwas von dem bereitgestellten Wasser trinken.

Milch können die Kinder bei der Klassenlehrerin bestellen. Sie sammelt ca. alle vier Wochen das Kakaogeld ein. In der 1. und 2. Klasse geben Sie Ihrem Kind das Geld dann bitte immer in einem Briefumschlag mit, auf den Sie den Namen des Kindes und seinen Bestellwunsch schreiben. In der 3. und 4. Klasse ist der Briefumschlag nicht mehr notwendig.

Elternsprechtage:

Sie finden zweimal im Jahr statt. Sollten Sie zusätzliche Gespräche wünschen, bitten Sie um einen Termin. 

Ferien im laufenden Schuljahr 2018/19:

Herbstferien: 15.10 – 27.10.2018

Weihnachtsferien: 21.12 – 04.01.2019

Osterferien: 15.04. – 27.04.2019

Pfingsten: 11.06.2019

Sommerferien: 15.07. – 27.08.2019

       Bewegliche Ferientage: 04. + 05.03.2019, 31.05.2019, 21.06.2019

Gefahren auf dem Schulweg:

Trainieren Sie vor Beginn des ersten Schultages mit Ihrem Kind häufig den Schulweg. Ziehen Sie sich dann nach und nach mehr zurück, sprechen Sie aber immer wieder über die möglichen Gefahrenpunkte.

Hausaufgaben: Die Zeit für die Hausaufgaben in den Klassen 1 und 2 sollte 30 Minuten, in den Klassen 3 und 4 eine Stunde nicht übersteigen. Es sei denn, die Kinder sind von einer besonders anregenden Aufgabe so gefangen, dass sie noch weiter daran arbeiten wollen.

Inhalt des Tornisters: Bitte kaufen Sie die auf der Materialliste angegebenen Dinge zu Beginn des neuen Schuljahres. Beschriften Sie alleInhalte mit dem Namen Ihres Kindes. Achten Sie darauf, dass auch während des Schuljahres Mappen und Inhalte im Etui vollständig vorhanden sind.

JeKits: „Jedem Kind Instrumente, Tanzen und Singen“

Dieses Projekt wird in Zusammenarbeit mit der Musikschule Bochum angeboten. Unsere Schule hat sich auf den Schwerpunkt „Instrumente“ spezialisiert. Es findet im 1. und 2. Schuljahr statt. Die Kinder erhalten im Laufe des ersten Schuljahres eine allgemeine musikalische Ausbildung und werden auf das Erlernen eines Musikinstrumentes vorbereitet. Am Ende des ersten Schuljahres können die Kinder ihr Wunschinstrument wählen. Sie können sich für folgende Instrumente entscheiden: Akkordeon, Blockflöte, Baglama, Gitarre, Horn, Klarinette, Kontrabass, Mandoline, Posaune, Querflöte, Trompete, Violine, Viola, Violoncello. Im zweiten Schuljahr erlernen die Kinder dann in der Schule ihr Instrument. Dieses bekommen sie von der Musikschule als Leihinstrument mit nach Hause zum Üben. Es findet einmal pro Woche der Instrumentalunterricht in einer Kleingruppe statt, sowie einmal pro Woche das Ensemble mit verschiedenen Instrumentengruppen. Das JeKits-Programm ist nach dem 2. Schuljahr abgeschlossen. Als zusätzliche Vereinbarung mit der Musikschule kann der Unterricht dennoch bis zum 4. Schuljahr fortgesetzt werden. Aktuelle Informationen für Ihr Kind erhalten Sie zum jeweiligen Zeitpunkt von der Schule oder der Musikschule.

Krankheit: Ist Ihr Kind einmal krank, informieren Sie bitte die Schule möglichst bald, z.B. telefonisch oder durch ein Nachbarskind. Eine schriftliche Entschuldi-gung sollte am 3. Tag vorliegen. Bei der Freistellung vom Sport- / Schwimmunterricht bitten wir ebenfalls um eine schriftliche Entschuldigung bzw. um ein ärztliches Attest.

Lehrplan: Was Ihr Kind in jedem neuen Schuljahr lernen soll, stellt Ihnen der Klassenlehrer oder die Klassenlehrerin auf der Klassenpflegschaftssitzung zu Beginn des Schuljahres vor.

Mittelungen: Mitteilungen an den Klassenlehrer/ die Klassenlehrerin können Sie gern in das Hausaufgabenheft Ihres Kindes schreiben.

Noten: In den Klassen 1 und 2 (Schuleingangsphase) bekommen die Kinder am Ende des Schuljahres noch kein Notenzeugnis, sondern ein Berichtszeugnis mit Aussagen über die Entwicklung im Arbeits- und Sozialverhalten sowie in den Lernbereichen.

In der 3. Klasse gibt es sowohl einen Bericht über das Arbeits- und Sozialverhalten als auch Noten in den einzelnen Fächern. In der 4. Klasse gibt es ein reines Notenzeugnis, sowie die begründete Empfehlung für die weiterführende Schule

Obst: Lernen ist anstrengend, deshalb sollten die Kinder für die Frühstückspause ein gesundes Frühstück mitbringen, z.B. belegte Brote und Rohkost oder Obst.

Zusätzlich zu dem eigenen Frühstück können sich die Kinder an jedem Tag am Schulobst bedienen, das von freiwilligen Eltern jeden Morgen für die einzelnen Klassen frisch geschnitten wird. Unsere Schule nimmt seit Jahren an dem EU-Schulobst- programm teil. 

Pausen- und Stundenzeiten:

1. Stunde: 8.10 – 8.55 Uhr

2. Stunde: 8.55 – 9.40 Uhr

Hofpause 9.40 – 10.00 Uhr

Frühstückspause 10.00 – 10.15 Uhr

3. Stunde: 10.15 – 11.00 Uhr

4. Stunde: 11.00 – 11.45 Uhr

Hofpause 11.45 – 12.00 Uhr

5. Stunde: 12.00 – 12.45 Uhr

6. Stunde: 12.45 – 13.30 Uhr

7. Stunde: 13.30 – 14.15 Uhr 

8. Stunde: 14.15 – 15.00 Uhr

Qual: Eine Qual sollte die Schule nie werden. Bei Problemen sprechen Sie bitte mit dem Klassenlehrer oder der Klassenlehrerin.

Rhythmisierter Ganztag:

Der rhythmisierte Ganztag ist bei uns in jeder Jahrgangsstufe vertreten. Kinder im rhythmisierten Ganztag haben montags bis donnerstags nach einer Mittagspause, in der sie in der Betreuung Mittag essen und spielen oder entspannen können, zusätzlich in der 7. und 8. Stunde Unterricht. Oft werden die Kinder in dieser sogenannten Lernzeit in kleinen Gruppen gefördert.

Sportfest: Jedes Jahr veranstalten wir ein Sportfest. In diesem Schuljahr findet ein besonderes Sportfest am Samstag, den 06. April statt: ein Schulsport- Event der besonderen Art, organisiert von TRIXITT.

Zudem laufen die Kinder jedes Jahr bei unserem Sponsorenlauf mit. Hierbei kommen Spenden, u.a. für den Kinderhospizdienst Ruhrgebiet e.V. zusammen. 

Turnen: Zum Sportunterricht nutzen die Kinder die Turnhalle auf dem Schulgelände. Ihr Kind benötigt Turnzeug und Turnschuhe mit heller Sohle. Am Sporttag sollte Ihr Kind keinen Schmuck und als Brillenträger möglichst eine Sportbrille tragen.

Unterrichtsausfall:

Wenn der/die Fach- oder Klassenlehrer/in fehlt, versuchen wir so gut es geht Unterrichtsausfall zu vermeiden. Meistens findet Vertretungsunterricht durch eine andere Lehrkraft statt. Sollte dies nicht möglich sein, werden die Kinder auf die anderen Klassen aufgeteilt. Soweit es möglich und sinnvoll ist, nehmen sie dort am Unterricht teil. Andernfalls bekommen sie Aufgaben, die sie selbstständig und ohne große Hilfe bearbeiten können.

Versicherung: Auf dem Schulweg sowie bei allen Schulveranstaltungen ist Ihr Kind durch die gesetzliche Unfallversicherung versichert.

Wasserfarben: Ein Farbkasten könnte ein Geschenk zur Einschulung sein.

XY

Zuckertüte: Eine reine Zuckertüte sollte die Schultüte nicht sein. Ihr Kind freut sich sicher auch über andere Gegenstände für den Schulgebrauch (z.B. Buntstifte, Springseil, Gummitwist, Tischtennisschläger und -ball).